AR­BEITS­RECHT

ZI­VIL­RECHT

TÄ­TIG­KEITS­FELD VON: DR. GYDE OTTO

Im ar­beits­recht­li­chen Be­reich ver­tre­ten wir im In­di­vi­du­al- und Kol­lek­tiv­ar­beits­recht so­wohl pri­va­te und öf­fent­li­che Ar­beit­ge­ber als auch Ar­beit­neh­mer.

Das Ar­beits­recht als Son­der­recht für Ar­beit­ge­ber und Ar­beit­neh­mer ist da­durch ge­kenn­zeich­net, dass die ar­beits­recht­li­chen Re­ge­lun­gen in einer für den ju­ris­ti­schen Laien un­über­schau­ba­ren An­zahl von Ge­set­zen und Ver­ord­nun­gen fest­ge­legt sind. Zudem kommt im Ar­beits­recht der Rechts­fort­bil­dung durch Richter­recht bei ge­re­gel­ten, aber auch in Bezug auf nicht ge­re­gel­te Be­rei­che er­heb­li­che Be­deu­tung zu. Ein­fluss auf das Ar­beits­recht haben auch die EU-Richt­li­ni­en und die Recht­spre­chung des EuGH. In zahl­rei­chen Bran­chen fin­den auf die Ar­beits­ver­hält­nis­se Ta­rif­ver­trä­ge An­wen­dung.

Be­darf für die an­walt­li­che Be­ra­tung und Ver­tre­tung be­steht für Ar­beit­ge­ber und Ar­beit­neh­mer im Zu­sam­men­hang mit zahl­rei­chen Fra­ge­stel­lun­gen wegen der Viel­zahl zu be­ach­ten­der Re­ge­lun­gen, ins­be­son­de­re im Zu­sam­men­hang mit der Be­grün­dung, der in­halt­li­chen Aus­ge­stal­tung und der Be­en­di­gung von Ar­beits­ver­hält­nis­sen, aber auch im Hin­blick auf die wäh­rend des Be­ste­hens von Ar­beits­ver­hält­nis­sen zu be­ach­ten­den Rech­te und Pflich­ten bei­der Ar­beits­ver­trags­par­tei­en. Bei Um­struk­tu­rie­rungs­maß­nah­men auf der Ebene des Be­trie­bes bzw. des Un­ter­neh­mens und Re­ge­lun­gen hin­sicht­lich be­trieb­li­cher so­zia­ler An­ge­le­gen­hei­ten be­steht im kol­lek­ti­ven Ar­beits­recht Be­ra­tungs­be­darf für Ar­beit­ge­ber und Be­triebs­rä­te.

Wäh­rend das Ar­beits­recht auch die Rechts­ver­hält­nis­se der An­ge­stell­ten im öf­fent­li­chen Dienst um­fasst, ist das Be­am­ten­recht eine be­son­de­re Ma­te­rie des öf­fent­li­chen Rechts.