STRAS­SEN- UND WE­GE­RECHT

ÖF­FENT­LI­CHES RECHT

TÄ­TIG­KEITS­FELD VON: DR. BERND HOEFER

Das Stra­ßen- und We­ge­recht ist Teil des öf­fent­li­chen Sa­chen­rechts und re­gelt die ding­li­che Rechts­la­ge an öf­fent­li­chen Stra­ßen und Wegen, deren Ent­ste­hung, Wid­mung und In­dienst­stel­lung sowie die Be­nut­zung öf­fent­li­cher Stra­ßen und Wege. Die wich­tigs­ten Vor­schrif­ten fin­den sich für die Bun­des­fern­stra­ßen im Fern­stra­ßen­ge­setz des Bun­des sowie für die üb­ri­gen Stra­ßen in den ent­spre­chen­den Lan­des­ge­set­zen (z.B. im Stra­ßen- und We­ge­ge­setz des Lan­des Schles­wig-Hol­stein).

Häu­fi­ge Fra­ge­stel­lun­gen in Fäl­len mit stra­ßen- und we­ge­recht­li­chem Bezug be­zie­hen sich auf die Be­rei­che

  • der Planung von Straßen und der Anforderungen an ihre Linienführung auch im Hinblick auf die Regelungen anderer Fachgesetze,
  • der damit zusammenhängenden ggf. notwendigen Enteignungen,
  • der Straßenbaulast,
  • der Errichtung von Gebäuden und anderer Anlagen an und in der Nähe von Straßen
  • der Straßenreinigung

sowie

  • der Benutzung von Straßen- und Wegen durch Gemeingebrauch oder Sondernutzungen.